Startseite 

Nachrichten 

Jubiläum 

Verein 

Stiftung 

Geschichte 

Mitgliedschaft 

 Satzung 

Klassentreffen

 Links 

Kontakt 



  Informationen

  Lokalpresse

  Mitteilungen

  Gedenkschrift
    Einweihung

  Bildershows

 

Mitteilungsblatt Nr.21

Liebe Freunde des Fördervereins

Wie jedes Jahr im Dezember erhalten Sie Post von Ihrer Schule aus Schleusingen, dem Hen-nebergischen Gymnasium „Georg Ernst“, als Dankeschön für Ihr Engagement, als Informati-on über das gegenwärtige Schulleben und als Rechenschaftslegung der Arbeit des Vorstandes des Fördervereins.

Diese Post geht hundertfach in viele Gegenden Deutschlands (und darüber hinaus), meist zu den vielen Ehemaligen, die sich über Jahrzehnte dieser Schule verbunden fühlen. Diese Zusammengehörigkeit spürt man in über das ganze Jahr verteilten spontanen Einzelbe-gegnungen und zu offiziellen bzw. festlichen Anlässen, wie dem „Tag der offenen Tür“ oder der althergebrachten Abiturtaufe. Die nostalgische Wehmut nach der vergangenen Kindheit und Jugend, die Besinnung auf die Wurzeln der persönlichen Prägung und auch der Wunsch nach weiterer Teilhabe am Schulle-ben eines der ältesten Gymnasien Deutschlands (im kommenden Jahr ist das 430ste Jahr unse-res Bestehens) ist immer wieder neu erfahrbar. Und diese Erkenntnis stärkt auch die gegenwärtigen Gestalter des gymnasialen Daseins. Selbst wenn für die „Besucher aus vergangenen Zeiten“ die einstige Bildungsstätte immer mehr fremd zu werden scheint - weniger vertraute Gesichter, bauliche Veränderungen und ein neuer „Zeitgeist“ – existiert beständig noch die Tradition. Die Schüler und Lehrer längst ver-gangener Zeiten ziehen allzeit wieder neugierige Blicke auf sich, hinter verglasten Schauta-feln in den Gängen und dem Schulmuseum in der Unvergänglichkeit verharrend und so der Vergessenheit entrissen.

Wenn Tradition nicht nur die sprichwörtliche rückbezügliche Anbetung der Asche, sondern die visionäre Entfachung des Feuers sein soll, dann muss das Band zwischen den Ehemaligen und denen, die heute Verantwortung tragen, immer wieder neu geknüpft und gepflegt werden. Im diesem Jahr gab es wichtige Impulse für dieses Anliegen. Eine der wichtigsten Traditionen, die das Gymnasium durch die Wirren der Jahrhunderte be-wahrte, waren Stiftungen. Durch das besondere Engagement eines Lehrers, Herrn Andreas Butz, und vieler Ehemaliger, stellvertretend sollen Herr Reinhold Diestelmann und Herr Matthias Eckhardt genannt sein, konnte sich im November 2006 eine neue Stiftung konstituieren, die nach Jahren der Vorbe-reitung vom Vorstand des Fördervereins initiiert wurde. Eine Stiftung hat besondere Möglichkeiten - und eine ist zu belegen durch das nachhaltige Bestreben, die wichtige Säule des Gymnasiums in Gestalt des Alumnats wiederzubeleben. Es gibt endlich Fakten, die ein Gelingen dieses Vorhabens erhoffen lassen und wir wünschen sehr, dass gerade diejenigen von Ihnen, die durch das Alumnat bzw. Internat geprägt worden sind, uns dabei zur Seite stehen. In diesem Zusammenhang ist es dem Vorstand des Fördervereins ein Herzensanliegen, dem Bürgermeister der Stadt Schleusingen, der auch im Kuratorium der Stiftung vertreten ist, Herrn Klaus Brodführer, für seinen Einsatz zu danken.

Die Gelder des Fördervereins wurden 2006 hauptsächlich in drei Bereichen verwendet – Schulveranstaltungen, individuelle Schülerunterstützung und Aufwendungen für die mate-riell-technische Ausstattung der Schule.

Repräsentativ sind aufzuführen:

Unterstützungen
- für die Fahrten von Schulklassen nach Russland und Frankreich,
- die Englisch-Olympiade,
- die Dreiländer-Olympiade Chemie,
- für den Wettbewerb Umweltschule,
- für eine Kunstausstellung,
- die Durchführung der Abiturtaufe,
- die Projektwoche „Wasser“ einer 7. Klasse,
- für die Auslobung von Pokalen für einen Leichtathletikwettkampf,
- für den Besuch der Kinderuni Ilmenau usf.

Wie jedes Jahr war es für den Förderverein ein besonderes Anliegen, allen Schülern durch eine individuelle soziale Bezuschussung die Teilnahme an Klassen- bzw. Projektfahrten zu ermöglichen. Beihilfen gab es in 18 geprüften Einzelfällen.

An materiell-technischer Unterstützung erbrachte der Förderverein für das Schulleben Gelder für die Renovierung des Schüleraufenthaltsraumes, die Anschaffung einer Kamera mit Zube-hör zugunsten der Medien- Arbeitsgemeinschaft, die Anbringung eines Schaukastens für Sportwettbewerbe und für den Kauf von DVD-Playern für Unterrichtsfachräume.

Jeder finanzielle Antrag wurde in Vorstandssitzungen beraten und entschieden. An dieser Stelle möchte ich allen Vorstandsmitgliedern dafür danken, dass sie etliche Abende im Jahr Zeit und Geduld für die nicht immer einfachen Beschlüsse (oft nicht einstimmig und somit demokratisch gefällt) aufbringen. Insbesondere viel Arbeitsaufwand ist mit der Buchführung und der verantwortungsvollen Abwicklung der Transaktionen verbunden, der durch Frau Gabriele Felsmann geleistet wird. Ihren Kassenbericht 2006 veröffentlichen wir in den vorliegenden Vereinsmitteilungen. Der größte Dank geht an Sie, liebe Vereinsmitglieder, die mit Ihren Spenden unsere Ar-beit überhaupt erst möglich machen!

Sie können sich über unsere Aktivitäten stets aktuell auf unserer Homepage informieren, die von Schülern unter Leitung von Frau Domes gewartet wird, und auf der z.B. auch die Protokolle der Vorstandssitzungen nachzulesen sind.

Anlässlich der neuen Vorstandwahlen im Sommer 2007 möchten wir dazu aufrufen, dass sich mehr Personen, die nicht unmittelbar an der Schule tätig sind, für die Mitarbeit im Vereins-vorstand interessieren. Auch die Neubesetzung des Vereinsvorsitzenden steht zur Wahl.

Ebenso möchten wir (wiederholt) dazu aufrufen, dass sich Ehemalige als Referenten bei ge-eigneten Schulveranstaltungen zur Verfügung stellen, um über das Berufsleben, Forschungs-ergebnisse oder allgemein interessierende Lebenserfahrungen jenseits der Schule zu berich-ten. Es ist eindrucksvoll, wenn z.B. Ehemalige davon erzählen, was Allgemeinbildung beinhaltet und dass die Chance zum Erwerb selbiger in der Schulzeit einzigartig ist, weil dann das Spe-zialwissen dominiert. Und es emotionalisiert, wenn Menschen, die seit Jahrzehnten keine Schulbank mehr drücken, Einblicke in die entscheidende Prägungsphase ihrer Persönlichkeit geben. Termine sind ganzjährig realisierbar. Bitte melden Sie sich beim Förderverein.

Wir hoffen, dass Sie uns auch im kommenden Jahr die Treue halten werden.
Bleiben Sie gesund!
Wir wünschen Ihnen ein besinnliches Weihnachtsfest und ein gutes, erfolgreiches Jahr 2007!

Bernd Vent i.A. des Vorstandes